Bürgersprechstunde OB

Mittwoch, 7 März 2018 06:21

Zur Bürgersprechstunde mit Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk lud Pascal Bothe unter dem Motto “Sag uns, was fehlt uns in Sudmerberg”. Der eine oder andere Bürger hatte sich trotz eisiger Kälte doch auf den Weg in den Gemeindesaal gemacht.
Nach der Begrüßung durch Pascal Bothe wollte er der sonst immer von Helmut Schwickert gestellten Frage zuvorkommen. Doch Schwickert war an diesem Tage leider nicht zur Runde erschienen. So verkündete Bothe, das es in Sudmerberg derzeit 1885 Bewohner gäbe. Auch auf die vorherrschende Meinung, Sudmerberg sei ein Stadtteil der älteren Generationen, konnte Bothe dieser wiedersprechen. Nur rund ein Viertel der Bewohner Sudmerbergs seien über 65 Jahre. Festgestellt wurde auch die immer schlechter werdende Nahversorgung im Stadtteil. Gab es bei der Gründung noch reichlich Nahversorger, so sieht die derzeitige Situation nicht sehr gut aus. Ein Resüme des OB´s lautet: Nicht sagen, was fehlt uns, sondern was haben wir!
Zum Thema Grundstück ehemalige kath. Kirche ist noch so manches Projekt in den Köpfen der Planer. Ein Garagenhof mit 50 Garagen ist an derartiger Stelle kein Augenschmaus, war der gemeinsame Tenor. Es gibt weitere Überlegungen: Garagen und Wohnraum, Servicewohnungen, ein zusätzlicher Kindergarten. Auch ein Bürgertreff wurde seitens der Bürger vorgeschlagen. Jedoch müßte dafür wieder ein Pächter gefunden und Personal eingestellt werden. OB Junk gab auch zu bedenken, dass es einen solchen Ort mit dem Gemeindesaal schon gäbe. All dies sind aber bisher nur Überlegungen. Wichtig sei, dass überhaupt etwas passiert, da es sich um einen der Haupteinfahrtswege des Stadtteils handelt!
Ein weiteres großes Thema war noch der Umzug der Straßenmeisterei des Landes Niedersachsen (an der Vienenburger) ins Gebiet der Baßgeige. Was soll mit dem Grundstück passieren? Ebenso mit dem des ehemaligen Autohauses. Noch gibt es keine konkreten Ansätze. Es wurde dabei bemängelt, dass es in zu vielen Fragen zu lange Entscheidungs-/Findungsprozesse gäbe, bis etwas geschieht. OB Junk gab aber auch zu bedenken, das man nicht alles auf die Stadt abwälzen sollte. Eigeninitiative, etwas mal selbst in die Hand zu nehmen, wäre das Schlüsselwort.
Nach gut 70 Minuten bedankte sich Pascal Bothe bei allen Anwesenden. Bleibt abzuwarten, was passieren wird.

Text & Fotos Sascha Engel

Bürgergespräch

Bürgergespräch

P. Bothe & OB  Junk

P. Bothe & OB Junk

Letzte Aktualisierung: Mittwoch, 7 März 2018 06:21geschrieben von: Sascha Engel « Zum gesamten Artikel...

Verein in nur 45 Minuten gegründet

Samstag, 18 Januar 2014 10:45

Lange dauerte es nicht von der Begrüßung durch Ratsherr Pascal Bothe bis zur Verabschiedung der Vereinssatzung des Freundes- und Förderkreises der Sudmerberger Warte. Ganze 45 Minuten waren dafür nötig und der Verein war aus der Taufe gehoben. Die 32 anwesenden Gründungsmitglieder aus Sudmerberg, Oker, Ohlhof sogar aus Schulenberg folgten der Moderation Bothes durch den Abend. Er stellte kurz noch einmal die aktuelle Situation rund um den Turm dar und erklärte anschließend was alles zur Gründung eines Vereins nötig sei. Bei dem Tagesordnungspunkt zum Sinn und Zweck des Vereins gab es eine rege Diskussion, wobei so mancher Punkt verworfen aber auch einige Punkte aufgenommen wurden. Nächste Punkt war die Wahl des Vorstands. Es wurden auf zwei Jahre gewählt als 1. Vorsitzender Pascal Bothe und Ulrich Heinemann als sein Vertreter. Die Finanzen des Vereins wird Norbert Prokscha verwalten. Weiterhin wurden noch Stefan Ebele und Uwe Möker als Beisitzer sowie Helmut Fiedler und Siegfried Becker als Kassenprüfer gewählt. Nach diesem offiziellen Teil nutzte man die gut besuchte Veranstaltung gleich noch als erste Mitgliederversammlung um so einige grundlegende Punkte, die für die Arbeit des Vorstands unverzichtbar sind, zu erörtern. So kam das Gespräch auch auf die Höhe des Mitgliederbeitrages, wo es zwei veschiedene Möglichkeiten geben wird. Die normale Mitgliedschaft wird es für 12 Euro im Jahr geben. Es gäbe aber auch die Möglichkeit einer Fördermitgliedschaft von 50 Euro pro Jahr zu erwerben. Weiter wurde auch darüber gespochen, was der Verein alles für Aktionen durchführen könne, um die Attraktivität des Turmes zu erhöhen. Es gab viele gute Ideen, die zum großen Teil sogar von Sponsoren der Geschäftswelt finanziert werden würden.

Zweck des Vereins…
…ist die Wiederzugänglichmachung und dauerhafte Nutzung der Sudmerberger Warte sowie die Steigerung der Attraktivität.

Fotos: Sascha Engel

Ratsherr Pascal Bothe

Ratsherr Pascal Bothe

Gründungsversammlung

Gründungsversammlung

v.l. Möker, Bothe, Prokscha, Heinemann

v.l. Möker, Bothe, Prokscha, Heinemann

Letzte Aktualisierung: Dienstag, 27 Mai 2014 02:27geschrieben von: Sascha Engel « Zum gesamten Artikel...
Gestaltung & Systemadministration: Tino Schmoz, Freiberuflicher Mediengestalter, Stargarder Str. 22, Goslar 38642 Goslar, info@cyntec-design.de
Copyright © 2019 Cyntec-Design All Rights Reserved.